Supervision

Ich biete an:
  • Einzel- und Leitungssupervision
  • Team- und Fallsupervision
  • Gruppensupervision
  • Konfliktmanagement und Moderation
  • Team- und Organisationsentwicklung

An Ihrem Arbeitsplatz befinden Sie sich in einem Spannungsfeld von vielfältigen – gelegentlich gleichzeitig und widersprüchlich auftretenden – Aufgaben, Ansprüchen und Bedürfnissen. Unterschiedliche Rollen, verschiedene Personen, die Arbeitsaufgaben, vielfältige Interessen der Institution und ihrer Kund*innen/Klient*innen prägen das berufliche Feld.

In der Supervision unterstütze ich Sie darin, Probleme aus unterschiedlichen Blickwinkeln wahrzunehmen, mit sich selbst und mit anderen Menschen aktiv neue Erfahrungen zu machen, auf lebendige Weise neue Erlebens- und Verhaltensweisen zu erlernen und bestehende Schwierigkeiten in Ihrem Arbeitsalltag zu überwinden.

Zusätzlich zur Sprache und anderen klassischen Mitteln der Visualisierung setze ich besonders gerne kreative Medien wie Figuren, Gegenstände und Musikinstrumente zur Verdeutlichung ein.

Mit diesen erlebnisaktivierenden Methoden, wie z. B. auch der Arbeit mit dem leeren Stuhl, Rollenspielen, Bewegungs- und Skulpturarbeit wird ein ‚lebendiger Raum‘ geschaffen, in dem wir gemeinsam reden, ausprobieren und praxisnah experimentieren.

Wirkungen und Ziele der Supervision können sein:
  • Die Qualität des beruflichen Handelns sichern und verbessern.
  • Persönliche Verstrickungen mit Klient*innen und ihren Systemen durcharbeiten.
  • Die eigene berufliche Identität weiterentwickeln.
  • Das Team weiterentwickeln und die Kooperationsfähigkeit erhöhen.
  • Konflikte und Krisen verstehen und bearbeiten.
  • Einen angemessenen Umgang mit komplexen Belastungen finden und Burnout vorbeugen.
  • Die Arbeitszufriedenheit erhöhen.

Inhalte teilweise übernommen aus dem Faltblatt „Informationen zur Gestaltsupervision“ der DVG

Coaching

Vor allem in Zeiten von Krisen oder Veränderungen ist ein Coaching hilfreich zur eigenen Orientierung und Stabilisierung. Ich unterstütze Sie dabei, eigene Ressourcen zu erkennen und diese auszubauen, neue Perspektiven zu entdecken, konkrete Maßnahmen zu entwickeln und erste Schritte zu gehen.

Mögliche Anlässe und Themen können sein:
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Kompetenzentwicklung
  • Führungskräfteentwicklung
  • Konfliktcoaching
  • Generationen-Management

Auch für Musiker*innen trifft das immer wieder zu:
Manchmal will es irgendwie nicht so richtig funktionieren – die Abstimmung mit den Musiker-Kollegen hapert, immer wieder platzen teilweise lang geplante Projekte, man kann sich schwer zum Üben motivieren, mit der Karriere will es nicht so richtig laufen, irgendwie ist ein Knoten drin …

Vielleicht ist das ein Fall für ein Musiker-Coaching?
Hier können individuell abgestimmte Lösungen für Fragen rund um das Musikerleben erarbeitet werden. Mögliche Themen sind zum Beispiel Konfliktmanagement, Selbstvermarktung und Umgang mit Leistungsdruck und Lampenfieber.

Fortbildung und Fachberatung

Ich biete Fortbildungen und Fachberatungen zu Themen wie Konfliktklärung, Kommunikation und Umgang mit Gewalt an. Diese können individuell auf Ihre Wünsche zugeschnitten werden. Bitte sprechen Sie mich an, per E-Mail info@guenterreif.de oder per Telefon 0176 4868 4449.

Beispiele:

Konstruktiv Streiten – Kann Streiten Spaß machen?

Meine Antwort ist, ja, Streiten kann Spaß machen und außerdem ist es außerordentlich wichtig für das Gestalten von tragfähigen Beziehungen im beruflichen und privaten Leben. Die Frage ist nur, wie geht das, konstruktiv zu streiten?

Inhalte können unter anderem sein:
  • eigenes Streitfenster öffnen;
  • eigene Streit-Ressourcen erkennen und mit Verantwortung aus dem Vollen schöpfen;
  • in eine Begegnung bringen;
  • eigenen Streittyp und Entwicklungspotential erkennen.

Das Seminar findet in Form von kurzen Theorie-Input, Arbeit in Kleingruppen und mit Bewegungsanteilen statt.

Arbeit mit gewalttätigen Klient*innen

Das Thema Gewalt nimmt einen großen Teil der Berichterstattung in den Medien ein, beispielsweise in Form von gewalttätigen Jugendlichen, von sexuellen Übergriffen innerhalb der Kirchen und auch als sogenannte Häusliche Gewalt. Auch in der beraterischen oder therapeutischen Praxis wird man immer wieder mit diesem Thema konfrontiert. Doch wie reagiert man angemessen auf Menschen, die Gewalt anwenden oder/und bedrohlich auftreten?

Mögliche Themen für Seminare oder fortlaufende Fachberatungen:
  • Einblicke geben in die innere Dynamik von gewalttätigen Menschen;
  • sich mit den Begriffen Gewalt, Aggression und Selbstbehauptung befassen;
  • die Auswirkung für Eskalation und Deeskalation aufzeigen;
  • Raum für die Beschäftigung mit individuellen Fällen bieten.